Hollenbacher erleben eindrucksvolle Tage in Frankreich

Begegnung stand unter dem Motto „70 Jahre Kriegsende“

 

Endlich war es für 40 Erwachsene und 23 Jugendliche der Gemeinde Hollenbach wieder soweit: Sie verbrachten eine knappe Woche bei wunderschönem Wetter in ihrer französischen Partnergemeinde Contest. Ein ausgewogenes Programm, von den französischen Gastgebern gestaltet, machte die Begegnung für alle zu einem einzigartigen Erlebnis. Fahrradtour, Tanzabend, Picknick, Abendessen, Besichtigung einer Keksfabrik sowie einer Destillerie für Cidre und Calvados boten zahlreiche Gelegenheiten für lebhafte Unterhaltungen. Bestehende Freundschaften wurden vertieft und neue bahnten sich an.

Auch Xaver Ziegler, Hollenbachs neuer Bürgermeister, war erstmals mit in den Westen Frankreichs gereist. „Diese Herzlichkeit und Freundschaft ist wirklich etwas Besonderes“, war er von seinem Besuch begeistert. Am Tanzabend, wie immer der stimmungsmäßige Höhepunkt der Begegnung, wurde er auch von seiner Amtskollegin Marie-Madeleine Foubert offiziell begrüßt. Er bekam einen Blumenstock als Zeichen der weiter wachsenden Freundschaft der beiden Gemeinden überreicht.

Marie-Madleine Fubert mit unserem Bürgermeister Xaver Ziegler

Bei einem zweitägigen Ausflug nach Bayeux konnten die Teilnehmer die Geschichte der Befreiung der Normandie in einem Museum erfahren. Der „Teppich von Bayeux“, die Schauplätze der Landung der Alliierten im Juni 1944 und ein Soldatenfriedhof wurden besichtigt. Abends bot die Stadt eine Lasershow mit dem Motto „Freiheit“, die an einen Baum projiziert wurde. Die anschließende Übernachtung in einem „Chateau“ hinterließ bleibenden Eindruck. Diese veranlasste die französischen Gastgeber sogar, die Eindrücke in einem Chanson zu verewigen, der beim Abschluss vorgetragen wurde.

Am letzten Tag wurde der Gefallenen des Zweiten Weltkriegs vor der Kirche in Contest feierlich gedacht. Besonders unter dem diesjährigen Leitthema „70 Jahre Kriegsende“ hat die große Gastfreundschaft der französischen Freunde die Herzen der Hollenbacher berührt. Rupert Reitberger schlug aus deutscher Sicht eine Brücke von der Völkerwanderung nach dem zweiten Weltkrieg zu der derzeit wieder einsetzenden Völkerwanderung aus den heutigen Krisenregionen nach Europa. Die beiden Vorsitzenden der Partnerschaftskomitees, Yves Callonnec und Michael Haas unterstrichen die Bedeutung deutsch-französischer Partnerschaften in einem zusammenwachsenden Europa. Am Abschiedsabend zeigte Albin Fischer einige Bilder aus den vergangenen 24 Jahren Freundschaft als Ratespiel in Form von „Dalli-Klick“. Alle Teilnehmer hatten viel Freunde an diesem Quiz und viele Erinnerungen wurden aufgefrischt . Die französischen Freunde wurden zum Gegenbesuch im August nächsten Jahres nach Hollenbach eingeladen. Alle Teilnehmer freuen sich sehr auf das Wiedersehen im Sommer 2016.

Weitere Ereignisse aus Sicht der Jugend sind ebenfalls nennenswert. Hier geht es zum Bericht der Jugend.